Der Fernverkehr ist aus derzeitiger Sicht laut ÖBB nicht betroffen.

Foto: APA/ROBERT JAEGER

Auch in Wien gab es Zugausfälle.

Foto: red

Wien – Aufgrund von Betriebsversammlungen bei der ÖBB kommt es am Montag ab etwa 11 Uhr zu Verspätungen und Ausfällen von Nahverkehrszügen in der Ostregion. Der Fernverkehr soll laut ÖBB nicht betroffen sein. Die Auswirkungen könnten bis in die Abendstunden andauern. Reisende werden gebeten, mehr Zeit einzuplanen. Updates erhalten sie in der Fahrplanauskunft Scotty, in der ÖBB-Streckeninformation sowie auf oebb.at.

Die Versammlungen sind laut ÖBB als Informationsveranstaltungen vorgesehen und finden zwischen 13 und 14.30 Uhr in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland statt. Wie "Mein Bezirk" berichtete, kam es bereits in den letzten Tagen zu Betriebsversammlungen, da die Kollektivvertragsverhandlungen nicht vorankommen. Wegen der explodierenden Teuerung fordert die Gewerkschaft Vida höhere Löhne für die Eisenbahnbranche.

Die Vida informierte bereits im Oktober, dass ab 25. Oktober in den Eisenbahnbetrieben die Beschäftigten in österreichweiten Betriebsversammlungen über den Verhandlungsstand informiert werden. Damals wurde bereits eine Fortsetzung der Betriebsversammlungen in der Woche von 2. bis einschließlich 7. November tageweise in allen Bundesländern angekündigt. (red, 7.11.2022)