Anna Maria Mühe in Bernhard Aichners "Totenfrau".

Foto: ORF/Mona Film/ Barry Films/Stephan Burchardt

Wien – Bestatterin Blum (Anna Maria Mühe) hat berechtigte Zweifel am Unfalltod ihres geliebten Mannes und sinnt nach Vergeltung. Die ersten zwei Episoden der Mörderjagd der ORF/Netflix-Serie "Totenfrau" stießen auf Interesse beim Publikum.

Durchschnittlich 703.000 Zuseherinnen und Zuseher sahen am Montag in ORF 1 die erste Folge der Verfilmung des Bestsellers von Bernhard Aichner, bei Folge 2 (21.05 Uhr) waren im Schnitt 692.000 – bei einem Marktanteil von jeweils 25 Prozent (12+) – dabei.

Die nächsten zwei Folgen der insgesamt sechsteiligen Reihe stehen am Donnerstag, 10. November, um 20.15 Uhr auf dem Programm. Das Finale findet am Montag, 14. November, statt. Ab Dienstag, 15. November, ist die Serie auch auf Netflix Österreich verfügbar.

Den weltweiten Start der "Totenfrau" hat Netflix Anfang nächsten Jahres geplant, die sechs Episoden werden in zwölf Sprachen synchronisiert und mit insgesamt 32 verschiedenen Sprachen untertitelt.

Die "Totenfrau" ist eine Produktion von Barry Films und Mona Film in Koproduktion mit Netflix, ORF & SquareOne Productions mit Unterstützung der Cine Tirol Film Commission. (red, 8.11.2022)