Wer Kinder hat, kennt das Problem: Es ist Wochenende oder Ferienzeit, Groß und Klein haben sich schon auf einen tollen Ausflug gefreut – und dann macht das Wetter einem gehörig einen Strich durch die Rechnung. Meist hat man nicht so schnell einen Plan B parat, und bei der aktuellen Witterung und der früh hereinbrechenden Dunkelheit ist es nicht immer so einfach, den nächsten Spielplatz aufzusuchen, damit sich die jüngsten Familienmitglieder auspowern können. Können sich die Kids aber nicht richtig austoben oder sonst wie beschäftigen, droht die Stimmung zu Hause irgendwann zu kippen. Da braucht es schon gute Strategien, um als Eltern, Großeltern oder sonstige erziehungsberechtigte Person für Unterhaltung zu sorgen.

"Mir ist soooo faaaad!"
Foto: Getty Images/kkay

Ist Schlechtwetter überhaupt ein Problem?

Natürlich gibt es immer die Fraktion mit dem Motto: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung. Die Kinder warm und wasserfest einzupacken, auch die Gummistiefel nicht zu vergessen und dann auch bei Wind und Wetter nach draußen zu gehen, kann ein Weg sein, dem drohenden Stubenkoller zu begegnen. Doch das machen nicht alle Kinder mit – und es gibt auch Erwachsene, die wenig Lust haben, dem Nachwuchs beim Sprung in eine Lacke nach der anderen zuzuschauen.

Also bieten sich Indoor-Aktivitäten als Schlechtwetterprogramm an: vom Museum mit kindgerechtem Angebot über das Kino, von der Sporthalle zum Austoben bis zur Kinderbücherei zum Stöbern. Muss man ohnehin etwas einkaufen gehen, kann ein Kinderbeschäftigungsbereich eines Einkaufszentrums oder Möbelhauses für die Kleinen reizvoll sein. Auch ein Besuch in einer Therme oder einem Hallenbad kann für jede Menge Kurzweil sorgen.

Und falls man sich doch entscheidet, in den eigenen vier Wänden zu bleiben, gibt es ebenfalls die eine oder andere Möglichkeit, mit den Kindern etwas nicht Alltägliches zu unternehmen – vom Basteln bis zum Keksebacken. Man kann Gesellschaftsspiele spielen oder gemeinsam vor dem Fernseher Fitnessvideos zum Mitmachen absolvieren, im Wohnzimmer ein Picknick veranstalten, eine Höhle bauen, eine Teeparty feiern oder sich zusammen verkleiden.

Wie ist das bei Ihnen?

Was machen Sie, wenn das Wetter nicht mitspielt, die Kinder aber beschäftigt werden wollen? Haben Sie einen Tipp für andere Eltern, was man an Ihrem Wohnort bei Schlechtwetter idealerweise unternehmen kann? Wodurch schaffen Sie es, zu Hause für genügend Abwechslung zu sorgen, selbst wenn es tagelang regnet? Oder finden Sie, dass sich Kinder ruhig auch einmal langweilen dürfen? Berichten Sie im Forum! (Daniela Herger, 9.11.2022)