Philippe Moser, Waterland, Roman Geiser, Farner, Nikolaus Pelinka und Rudi Kobza, Kobza Media (vlnr.)

Foto: Gregor Kuntscher

Wien/Zürich – Die Kobza Media Group mit ihren Tochterunternehmen KTHE, alpha-z, massgeschneidert, diego5 und Darwin’s Lab wird Teil einer neuen europäischen Agenturallianz. Unter der Dachmarke "Team Farner" sollen Beratungshäuser für integrierte Kommunikation aus europäischen Ländern "zu einer gemeinsamen Familie" werden, wie es in einer Aussendung heißt.

Farner International AG unter der Marke "Team Farner" entstand 2021 aus einer Partnerschaft zwischen der Schweizer Farner Consulting AG und dem Private Equity Fonds Waterland. Ziel sei es, "einen führenden Kommunikationsanbieter neuen Typs in Europa zu etablieren", dabei wird auf die langfristige Partnerschaft mit Kommunikationsunternehmern in europäischen Ländern gesetzt.

Übernahme der Kobza Media Group durch die Farner International AG

Der Zusammenschluss in Österreich erfolgt durch eine – noch von den Wettbewerbs-behörden zu genehmigende – Übernahme der Kobza Media Group durch die Farner International AG. Im Gegenzug werden sich die bisherigen Haupt-Eigentümer der Gruppe, Rudi Kobza und Nikolaus Pelinka an der Farner International AG beteiligen und dadurch zu Partnern in der neuen europäischen Agenturgruppe. Die Führung der Kobza Media Group bleibt in der Hand von Rudi Kobza und Nikolaus Pelinka und dem bestehenden Managementteam der jeweiligen Tochterunternehmen.

Partner-Modell

"Wir haben in den vergangenen Jahren immer wieder nach einer Strategie für verstärkte Internationalisierung unserer Angebote gesucht, ohne unsere nationale Identität aufzugeben. Mit Farner International haben wir einen Partner gefunden, der das Angebot für unsere Kundinnen und Kunden in Österreich international erweitert, ohne dass wir Teil eines anonymen Agenturnetzwerks werden müssen. Durch das Partner-Modell werden wir Teil einer eigentümergeführten Allianz von erfolgreichen Kommunikationsunternehmern, ein völlig neuer Weg für Europa", sagen Rudi Kobza und Nikolaus Pelinka über die neue Allianz.

"Die Kobza Media Group, Rudi Kobza und Nikolaus Pelinka sowie die zahlreichen Talente der Gruppe passen perfekt zu uns. Wir wollen die besten und kreativsten Kommunikations-unternehmer in ein Team für ganze Europa zusammenführen. Wir stehen am Beginn eines Wegs zu einem europäischen Spitzenplayer neuen Typs mit erfolgreichen Partnerinnen und Partnern. Für die Kundinnen und Kunden unseres Team Farner soll durch dieses Setup ein neuer Standard an internationaler Beratungskompetenz entstehen", wird Roman Geiser, CEO Farner International, in einer Aussendung zitiert. (red, 9.11.2022)