Im Süden Deutschlands stets ein freudiger Anblick.

Foto: Imago / Fotostand / Schmitt

Piefkes und Ösis – das ist nicht selten eine faszinierende und oft beschriebene Hassliebe. Scheidet Deutschland in Katar schon in der Vorrunde bei der Fußball-WM aus, kann man sich in Österreich ein breites Grinsen nicht verkneifen. Umgekehrt höhnen die Deutschen: Wir waren wenigstens dabei.

Dann fühlt sich so mancher Ösi dem großen und oft großspurigen Nachbarn wieder mal unterlegen. Doch nun kommen aufbauende Nachrichten aus "Schland". Laut einer Umfrage des Instituts Yougov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur (DPA) ist dann doch summa summarum Österreich der Deutschen liebstes Nachbarland.

Von neun Ländern ist Deutschland umgeben. Welches ist das sympathischste? Das wollte Yougov Anfang Dezember von 2048 Personen in Deutschland wissen. 22 Prozent der über 18-Jährigen gaben die Alpenrepublik an, wobei mit 24 Prozent die Männer etwas begeisterter waren als die Frauen (21 Prozent).

Niederlande auf Platz zwei

Deutlich hinter Österreich liegen mit 17 Prozent die Niederlande und mit 13 Prozent Dänemark. Dort gibt es ja auch nicht so schöne Berge und so herrlichen Kaiserschmarrn und so köstliche Schnitzel – ebenso wenig wie in Luxemburg und Belgien. Diese beiden Länder landeten im Ranking mit drei beziehungsweise noch traurigeren zwei Prozent in der Gunst der Deutschen ganz hinten.

Grundsätzlich gelten die Beziehungen zwischen Deutschland und Österreich als hervorragend. Allerdings war in den vergangenen Jahren doch die eine oder andere Krise zu überstehen. Die Österreicher waren ob der deutschen Ausländer-Maut für Pkws erzürnt. Diese floppte aber bekanntermaßen ohnehin schon vor dem eigentlichen Start. Umgekehrt wurde vor allem die CSU in Bayern zu Beginn der Pandemie nicht müde, Ischgl als Hort des Bösen und als Synonym für die schlamperten Verhältnisse in Österreich zu brandmarken.

Und dies- und jenseits der Grenze schielte man später dann misstrauisch auf die Corona-Verordnung des jeweils anderen Landes, die das Einreisen erschwerte.

Die Alten stehen auf uns

Ein genauerer Blick auf die Umfrage zeigt aber auch, dass Österreich am ehesten für die älteren Deutschen das sympathischste Nachbarland ist. 26 Prozent der über 55-Jährigen geben es als ihren Favoriten an. In der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen sind es hingegen nur 17 Prozent. Da besteht in der Imagepflege vielleicht ein gewisser Nachholbedarf.

Die neckischen Klischees und die freundlich-bösen Vorurteile mögen ja, trotz der Größenunterschiede der beiden Länder, recht gleich verteilt sein. Die Zahl der Exilanten ist es nicht. In Österreich leben rund 217.000 Deutsche, im achtmal so großen Deutschland 256.000 Österreicherinnen und Österreicher.

Yougov hat übrigens auch gefragt, welches für die Deutschen die sympathischste deutschsprachige Millionenstadt ist. Die eigene Hauptstadt schaffte es nicht auf Platz eins. In ihrem Land finden die Deutschen Hamburg und München am besten. Dann kommt an dritter Stelle Wien – noch vor Berlin. (Birgit Baumann aus Berlin, 4.1.2023)