Wien – Die Nationalrat-Sondersitzung zum Thema Teuerung am Mittwoch wird nun doch vormittags auf ORF 2 übertragen. Damit setzt der ORF das angekündigte Vorhaben, Parlamentsübertragungen exklusiv auf ORF 3 zu senden, noch nicht um, wie auch der "Kurier" berichtete. Das Ende für Live-Übertragungen aus dem Parlament auf ORF 2 hatte für Aufregung bei mehreren Parteien gesorgt, es wird auch Thema bei der Präsidiale am Freitag sein.

Der ORF teilte auf Anfrage mit: "Die Live-Übertragung der morgen stattfindenden Sondersitzung des Nationalrates war von Beginn an im bisher üblichen Zusammenspiel von ORF 2 und ORF 3 geplant." Zu den weiteren Plänen würden Gespräche mit den Vertreterinnen und Vertretern aller Parlamentsparteien laufen.

"Stringentere Übertragung"

Bisher waren die Plenarsitzungen aus dem Parlament vormittags parallel auf ORF 2 und ORF 3 mit eigenen Kommentaren zu sehen. Ab 13 Uhr übertrug nur ORF 3 die Sitzungen. Dies werde nun "optimiert", teilte der ORF vor rund zwei Wochen mit. Der für manche notwendige Wechsel von ORF 2 auf ORF 3 entfalle "zugunsten einer stringenten Übertragung in ORF 3 von Sitzungsbeginn bis jedenfalls 19 Uhr".

Die Parlamentsberichterstattung in ORF 2 im Rahmen von Infosendungen insbesondere mit dem Magazin "Hohes Haus" werde "selbstverständlich im gewohnten Ausmaß beibehalten", hieß es aus dem ORF. Relevante Plenarsitzungen des Nationalrats und des Bundesrats werden auch beim Nachrichtensender Puls 24 und in der Streamingapp Zappn übertragen. (APA, 24.1.2023)