Jakob Pöltl wird künftig nicht mehr für die Spurs auflaufen.

Foto: IMAGO/Brad Penner

Toronto – Basketballer Jakob Pöltl ist zurück in Toronto. Der NBA-Profi wurde am Donnerstag offiziell bei den Raptors als Neuzugang von den San Antonio Spurs vorgestellt. "Die letzten Tage waren recht intensiv, es gab einiges an Gerüchten", sagt Pöltl. "Nach dem ganzen Hin und Her bin ich froh, dass es vorbei ist, ich bin mit der gesamten Situation sehr glücklich. Ich glaube, dass es ein richtig gutes Team sein kann, und hoffe, dass wir die Saison ein bisschen umdrehen können und es zurück in die Playoffs schaffen."

Die Raptors belegen in der Eastern Conference aktuell Platz zehn, damit belegen sie einen Play-in-Platz, der für eine Vorqualifikation für die Playoffs berechtigt. "Ich erwarte mir einiges von unserem Team", sagt Pöltl. "Wir haben grundsätzlich sehr gute Spieler." Der 27-Jährige glaubt daran, dass das Team "weiter oben mitspielen" kann, als die aktuelle Bilanz ausdrückt. "Ich habe auf jeden Fall vor, meinen Teil dazu beizutragen, und kann hoffentlich in den Bereichen, wo es noch fehlt, weiterhelfen", sagt Pöltl.

Der Wiener hatte bereits zu Beginn seiner NBA-Karriere von 2016 bis 2018 für Toronto gespielt, ehe ihn die Kanadier nach San Antonio abgaben. Toronto hatte Pöltl 2016 im NBA-Draft an neunter Stelle ausgewählt. Cheftrainer Nick Nurse ist ihm gut bekannt, war dieser doch in seinen Anfangsjahren bereits Assistenzcoach bei den Raptors. Unter Nurse und mit dem damals unter anderem im Tausch für Pöltl verpflichteten Star Kawhi Leonard holte Toronto 2019 den bisher einzigen Meistertitel der Geschichte der Franchise.

Vertrag läuft im Sommer aus

Der Abschied von den Spurs falle Pöltl "natürlich schwer". "Ich hatte in San Antonio eine sehr schöne Zeit, habe in den viereinhalb Saisonen viele coole Leute kennengelernt und viele Freundschaften geschlossen. Es ist schade, so etwas hinter sich zu lassen, und auf keinen Fall einfach, aber ich blicke jetzt nach vorne und glaube, dass die Zukunft sehr positiv aussieht."

Der Center war in 326 Spielen für die Spurs im Einsatz und kam im Schnitt auf 8,8 Punkte, 7,3 Rebounds, 2,1 Assists und 1,4 Blocks. In dieser Saison liegt er in den Top Ten der Liga bei Rebounds sowie bei Offensive Rebounds.

San Antonio Spurs

Die Spurs erhalten für Pöltl neben Ergänzungsspieler Khem Birch auch einen geschützten Erstrunden-Draft-Pick 2024 sowie die Zweitrunden-Picks 2023 und 2025 für ihren Center. Die Raptors dürften sich Hoffnungen machen, dass Pöltl nach Ende seines im Sommer auslaufenden, für die letzte Saison mit 9,4 Mio. Dollar (8,76 Mio. Euro) dotierten Dreijahresvertrags bei ihnen verlängert, sonst hätten sie nicht dermaßen viele Draft-Rechte für ihn aufgegeben. Pöltl kann seinen Arbeitgeber im Sommer selbst wählen. Als mögliche Größenordnung eines neuen Vertrages brachten US-Medien zuletzt rund 20 Mio. Dollar (18,6 Mio. Euro) jährlich ins Spiel. (luza, APA, 10.2.2023)