Ausgebremst: der GTI-Konvoi am Wörthersee in Kärnten.

Foto: imago / Steve Bauerschmidt

Maria Wörth – Die Gemeinde Maria Wörth hat das Aus für die legendären GTI-Treffen am Kärntner Wörthersee verkündet. In einer Aussendung schreibt die Gemeinde, das Tuning-Treffen in Reifnitz habe "über die Jahre immer deutlicher die Grenzen des möglichen Wachstums und der Belastbarkeit unserer Gemeinde und der gesamten Wörthersee-Region aufgezeigt".

"Begleiterscheinungen" hätten zu massiver Kritik geführt. Die Auswirkungen des Klimawandels und die Ausrichtung auf mehr Nachhaltigkeit machten es erforderlich, "die Zukunftsgestaltung unter neue Prämissen zu stellen".

Einige der Areale, die bisher für Großevents vorgesehen waren, sollen jetzt eine neue Bestimmung bekommen. "Im Sinne von Localhood arbeiten wir daran, attraktive und nachhaltige Lebensräume zu schaffen, die allen Menschen zugutekommen, die sich in der Gemeinde aufhalten – unabhängig davon, ob sie ein paar Tage dort verbringen oder ein ganzes Leben", schreibt Bürgermeister Markus Perdacher (ÖVP) in der Aussendung.

In den vergangenen drei Jahren war das offizielle Treffen, das jährlich über hunderttausende Besucherinnen und Besucher an den Wörthersee gebracht hatte, um getunte Volkswagen zu bestaunen, wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Zu inoffiziellen Nebentreffen kam es trotzdem. (miwi, 13.2.2023)