Erwartet werden am Wiener Open-Air-Areal auch das US-Duo CocoRosie.

Foto: Rodrigo Jardon

Wien – Am 7. Juli wird in der Wiener Arena "ein völlig neues Format in der österreichischen Musiklandschaft" aus der Taufe gehoben: Beim "Sisters Festival" sollen fünf nationale und internationale "all female und female fronted Acts" aufspielen, wie es in der Ankündigung heißt. Erwartet werden am Open-Air-Areal das US-Duo CocoRosie, die irische Sängerin Amy Montgomery, die heimische Formation Dives sowie die Wiener Musikerin Aygyul, eine weitere Headlinerin soll folgen.

Das neue Festival soll für Sichtbarkeit auf sowie hinter der Bühne sorgen. Auch die lokale Crew sei weiblich, hieß es, hierfür setze man auf das von Veranstalterin Karin Tonsern gegründete Netzwerk Sisters of Music. Zudem soll es beim Event auch "Informationsmöglichkeiten über Feminismus bis zum Arbeitsrecht sowie eine Fotoausstellung über österreichische Pionierinnen" geben. Neben den regulären Karten werde auch ein Sisters Ticket aufgelegt, mit dem Klientinnen der Wiener Beratungsstelle "FRAUEN beraten FRAUEN" der Festivalbesuch ermöglicht werde. (APA, 14.2.2023)