Maibaum-Aufstellen in Oberösterreich 2022 (Symbolbild).

Foto: APA / DANIEL SCHARINGER

Neunkirchen/Wiener Neudorf/Westendorf/Braunau am Inn – In Neunkirchen und in Wiener Neudorf (Bezirk Mödling) sind in der Nacht auf Montag die Maibäume angesägt worden. Beide mussten nach Angaben der örtlichen Feuerwehren gefällt werden. Die "Niederösterreichischen Nachrichten" berichteten zudem davon, dass in Heidenreichstein (Bezirk Gmünd) zwei von Schulkindern gestaltete Maibäume ebenfalls "umgesäbelt" wurden.

In Neunkirchen ist der Maibaum auf dem Hauptplatz angesägt worden. Er musste gefällt werden, weil der Einschnitt "zu einer Gefahr in Verzug führte", teilte die Feuerwehr auf Facebook mit. Der Ärger bei Bürgermeister Herbert Osterbauer (ÖVP) sei groß, schrieben die "Niederösterreichischen Nachrichten". "Brauchtum hin, Brauchtum her, aber auf einem Hauptplatz hat so etwas nicht verloren, das ist gefährlich", wurde der Stadtchef zitiert. "Wir haben am Rathaus eine Webcam. Vielleicht gelingt es uns damit, den Tätern auf die Schliche zu kommen."

Schutzgitter überwunden

Unbekannte Täter haben auch den im Wiener Neudorfer Rathauspark aufgestellten Maibaum an zwei Seiten angesägt. "Vermutlich mit Hilfe einer Leiter wurde ein am Baum angebrachtes Schutzgitter überwunden", teilte die Feuerwehr mit. Wegen des traditionellen Maifestes im Rathauspark am Montag musste der Baum zuvor in Zusammenarbeit von Freiwilliger Feuerwehr Wiener Neudorf und Wirtschaftshof gefällt werden.

Bereits am Sonntag lagen laut "Niederösterreichischen Nachrichten" die zwei Tage zuvor von Volks- bzw. Mittelschülern in Heidenreichstein aufgestellten Maibäume im Gras. Beide seien in Eigenregie wieder aufgestellt worden.

21-Jähriger bei Schutz von Maibaum in Tirol mit Motorsäge verletzt

Bei einer Auseinandersetzung um einen Maibaum in Westendorf (Bezirk Kitzbühel) ist ein 21-Jähriger von einem 20-jährigen Mann mit einer Motorsäge an der Hand verletzt worden. Obwohl die Motorsäge noch nicht in Betrieb war, erlitt der 21-Jährige Schnittverletzungen, informierte die Polizei. Der 21-Jährige hatte gemeinsam mit sechs Bekannten den Maibaum aufgestellt und Wache gehalten, als gegen 6 Uhr der 20-Jährige in Begleitung auftauchte und den Maibaum umsägen wollte.

Der 21-Jährige und seine Bekannten schritten ein, dabei wurde der Mann verletzt. In weiterer Folge zogen der 20-Jährige und sein Begleiter ab, sie konnten noch nicht befragt werden. Der Verletzte wurde von Rettungskräften versorgt.

Zehn Mädchen fielen in Oberösterreich von fahrendem Maibaum

Beim Transport eines Maibaums sind am Sonntag im Bezirk Braunau zehn Mädchen von Stamm gefallen, vier von ihnen haben sich dabei leicht verletzt. Sie wurden mit der Rettung ins Krankenhaus Braunau gebracht. Die anderen Mädchen blieben augenscheinlich unverletzt und unterschrieben einen Revers, berichtete die Polizei.

Eine Gruppe der örtlichen Landjugend wollte den Maibaum von einem Firmengelände zum Aufstellungsort transportieren. Vor der Abfahrt setzten sich noch rund 20 junge Frauen auf den Stamm. Beim Wegfahren verrutschte der Baum aber leicht, woraufhin zehn Mädchen bzw. junge Frauen rund eineinhalb Meter auf den Asphalt stürzten. (APA, red, 1.5.2023)