Die Arbeiterkammer (AK) hält die von der Bundesregierung vorgesehene Anhebung des Frühpensionsalters nicht für geeignet, das Pensionsprobleme und die Probleme Älterer am Arbeitsmarkt zu lösen. Richard Leutner, Leitender Sekretär des ÖGB, bekräftigte die Forderung von ÖGB und AK, dass versucht werden müsse, die Betroffenen länger in Beschäftigung zu halten. Die Betroffenen seien keine homogene Gruppe, betonte er und umriss vier Gruppen. Erstens schlecht qualifizierte Frauen in Hilfsarbeiterinnentätigkeiten (Gastgewerbe, Textil, Handel, persönlicher Dienst), Frauen und Männer mit traditionellen Berufskarrieren und mit unternehmensspezifischer Ausbildung, klassische, traditionelle, oft unqualifizierte ArbeiterInnen und zunehmend auch Frauen und Männer in mittleren und höheren Pensionen. Diese seien meist nach Insolvenzen oder als Folge von Rationalisierungsmaßnahmen betroffen. Schönheitsoperation Rund jedeR fünfte ÖsterreicherIn könnte sich vorstellen, eine Schönheitsoperation an sich vornehmen zu lassen. Besonders hoch ist die Bereitschaft bei Frauen und bei Personen, die in Südösterreich leben. Das ist das Ergebnis einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstitutes "market". Das meist genannte Motiv für eine Schönheitsoperation ist: "um sich schön und gut zu fühlen". Von den 500 befragten Personen über 15 Jahren gaben 21 Prozent an, sich eine Schönheitsoperation vorstellen zu können. Bei Männern lag diese Zahl bei elf Prozent, von den Frauen erklärten sich 30 Prozent zu einem Eingriff bereit. Die Kunst, ein Kompliment zu erhalten Wer Komplimente immer nur ablehnt, lauft in Gefahr, bald keine mehr zu bekommen. "Denn wer Höflichkeiten nicht akzeptiert, zeigt damit, dass er sich selbst nicht akzeptiert", so die Kölner Psychologin Eva Hartmann in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Für Sie". Der Umgang mit den Nettigkeiten sei für viele Frauen aber ein Problem. Grund: 48 Prozent der zwischen 20- und 35-Jährigen zweifeln an der eigenen Person, 58 Prozent finden ihre Hüften zu breit, jede Zweite ist mit ihren Haaren oder ihrem Busen unzufrieden - so zitiert die Zeitschrift "Für Sie" eine Umfrage des GEWIS-Institutes. (APA/dy)