Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, will die Styria Medien AG die größte Tageszeitung Kroatiens "Vecernji List" ("Abendblatt") mehrheitlich übernehmen. Das ehemals zur Gänze verstaatlichte Blatt mit einer Tagesauflage von 200.000 Exemplaren sei erst vor zwei Jahren zu knapp 60 Prozent an eine Investorengruppe rund um den ehemaligen Vorstand der Kurier AG Ernst Gideon Loudon verkauft worden, 30 Prozent hält weiterhin der kroatische Staat, der Rest ist Streubesitz. Der Wert des 60-Prozent-Anteils, der jetzt wieder zum Verkauf steht, wird in Kroatien mit umgerechnet rund 300 Miollionen Schilling bewertet, schreibt das Magazin. Der Zeitung gehören auch zehn Prozent am hochprofitablen kroatischen Mobilfunk-Netz VIP, das zu 51 Prozent von der Mobilkom Austria kontrolliert wird.