Besonders bei der jüngeren Generation sind SMS-Nachrichten auf dem Vormarsch. Das ergab eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Ears and Eyes WebResearch unter 470 Handy-Besitzern zwischen 14 und 49 Jahren. Demnach versendet knapp ein Drittel der Befragten (29 Prozent) mehrmals täglich Kurznachrichten von Handy zu Handy. In der Gruppe der 14 bis 19-Jährigen liegt dieser Anteil sogar bei fast der Hälfte (46 Prozent). Nur 15 Prozent der Handy-Besitzer verschicken gar keine SMS-Nachrichten. "Gruß an Freunde" Als Gründe für das Verschicken von SMS-Nachrichten werden in erster Linie private Interessen angeführt, wie der "Gruß an Freunde" (52 Prozent). 51 Prozent wollen "einfach Spaß" haben. Weiterhin werden Gründe wie Terminabsprache (50 Prozent) und Informationsaustausch (47 Prozent) aufgeführt. Auch für Liebesgrüße an den Partner (33 Prozent) und zum Flirten (15 Prozent) wird der SMS-Service genutzt. Dabei sind es mit 39 Prozent vor allem Frauen, die ihrem Partner kleine Liebesgrüße zukommen lassen, wdhrend die Männer SMS-Nachrichten eher zum Flirten nutzen (18 Prozent). Immerhin vier Prozent der Befragten nutzen das Handy, um bei Klassenarbeiten zu schummeln. Die Umfrage erhebt nicht den Anspruch, repräsentativ zu sein. (Gnn)