Bild nicht mehr verfügbar.

Ein Klassiker

wird zum Videospiel: 2003 fanden sich Michelle Pfeiffer (L), Al Pacino (C) und Mary Elizabeth Mastrantonio zum 20-jährigen Jubiläum des Brain de Palma-Films "Scarface" zusammen. Radical Entertainment bringt den Filmklassiker nun auf die PCs und Konsolen - Vivendi kümmert sich um den Vertrieb.

Foto: REUTERS/Albert Ferreira

Die Entwickler haben ein erstes Video

veröffentlicht - darin zeigt sich schon, dass der Titel in Richtung Grand Theft Auto (GTA) gehen wird. Hier geht es zum Video.

Screenshot: GP

Die SpielerInnen müssen

sich durch zahlreiche Missionen schießen.

Screenshot: GP

"Scarface" soll im Herbst 2005

veröffentlicht werden und wird prominente Synchronsprecher haben. So sollen die Hauptcharaktere von damals - zumindest stimmlich - im Videospiel zu finden sein.

Screenshot: GP

In der Hauptrolle einmal mehr

Tony Montana. Die SpielerInnen müssen ihren Helden durch einen Sumpf aus Drogen und Gewalt führen.

Screenshot: GP

Wie bei GTA

so stehen auch bei Scarface zahlreiche Fahrzeuge zur Auswahl und können von den SpielerInnen nach Belieben zur Erfüllung ihrer Missionen eingesetzt werden.

Screenshot: GP

Überleben

heißt die zentrale Aufgabe im Spiel. Die Geschichte startet mit dem explosiven Ende des Films und entführt die SpielerInnen durch die dunklen Strassen von Miami und karibische Inseln. Die Interaktion mit zahlreichen mehr oder weniger gefährlichen Charakteren auf der Suche nach Information und guten Geschäften ist ein wesentlicher Punkt.

Screenshot: GP

Rivalisierende Gruppen

und die US-Drogenfahndung DEA machen tragen nicht gerade zu einer Erleichterung der "Mission Überleben" bei.

Screenshot: GP

Das Spiel

wird im Herbst für PlayStation 2, Xbox und PC erscheinen.(grex)

Screenshot: GP