Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA
Peyerbach – "Also der Mountainbiker braucht keinen Tunnel durch den Semmering!" Die Stimmung ist gut, denn gerade hat die Gruppe eine kleine Tour über etliche Stöcke und Steine hinter sich und sitzt auf der Terrasse der Speckbacherhütte mit Blick auf den Schneeberg, auf die Kulisse, die schon vor 100 Jahren die Ausflügler auf den Semmering gelockt hat.

Die Sonne, muss man sagen, hat mitgespielt am vergangenen Wochenende, als Nobert Steiner vom Hotel Alpenhof (bekannt als Loos- Villa) und Hans Riedl vom Mountainbiker- Shop in der Klagenfurter Priesterhausgasse 6 zum zweiten "Testival" geladen haben.

Dreißig feine Räder

Riedl hat fast 30 Räder vom Feinsten mitgebracht, will heißen: Trek, Specialized, Giant und eine spezielle Linie von KTM. Die Tester kommen aus Wien und der weiteren Umgebung – dieselbe, die sich als länderübergreifende Region für Extremradler zusammengeschlossen hat. Da sucht man eben Herausforderungen statt die Direttissima.

Das Wochenende bietet sie. Weniger, was die Gerätetechnik anbelangt – es gibt Detailverbesserungen statt Revolutionen –, eher in der Praxis. Die Routen ab dem Hotel am Kreuzberg gehen recht schnell in verschiedene Schwierigkeitsgrade über, Sonntagsradler sind an diesem Samstag bald an ihren Grenzen angekommen. Das macht nichts, die MTB-Guides helfen mit Tipps zur optimalen Körperhaltung und zum Bremsverhalten und erklären anhand eines sich bietenden Beispiels, wie man die störri 3. Spalte schen Stoppelreifen am besten von den Felgen bekommt. Eine erwünschte Nebenwirkung des Testivals: Vier Leihräder bleiben in der Loos- Villa. (Michael Freund, DER STANDARD Printausgabe, 27.04.2005)