Polens neue Botschafterin in Österreich, Irena Lipowicz, wird Mitte dieser Woche in Wien erwartet, wo sie Bundespräsident Thomas Klestil das Akkreditierungsschreiben überreichen wird. In der Person der 46-Jährigen (sie ist unverheiratet) entsendet Warschau eine profilierte Intellektuelle und Politikerin. Die auf Verwaltung spezialisierte Juristin ist seit 1980 Mitglied der Gewerkschaft Solidarnosc und saß seit 1991 als Abgeordnete der liberalen Freiheitsunion (UW) im Parlament. Seit 1998 hatte sie einen Lehrstuhl an der Juridischen Fakultät der Akademie für Katholische Theologie in Kattowitz inne. Frau Lipowicz hat mehr als 40 wissenschaftliche Abhandlungen veröffentlicht und Vorlesungen an den Universitäten in Köln, Tübingen, Passau, Athen und Graz gehalten. (red)