SIEHE AUCH:

Microsoft antwortet - Beta des Internet-Explores 5.5. steht zum Download bereit
Offizielle Markteinführung des neuesten Browsers aus dem Hause Microsoft ist für Ende Mai geplant

AOL will am Mittwoch auf einer Internet-Veranstaltung in Atlanta die Version 6 des Netscape Browsers vorstellen. Barry Schuler, Chef von AOLs Interactive Service Group, erklärte, dieser Termin habe schon lange festgestanden. Er folge nur zufällig so dicht auf das Urteil vom 3. April, in dem Microsoft schuldig gesprochen wurde, mit wettbewerbswidrigen Mitteln seine Monopolposition aufrechterhalten zu haben. Netscape hatte den Browser-Markt noch 1994 zu fast 90 Prozent beherrscht. Doch Microsoft bot seinen Internet Explorer im Unterschied zu Netscape kostenlos an und integrierte ihn in Windows 95, sodass sich die Marktanteile zu verschieben begannen. Daran konnte auch Netscapes Entscheidung, seinen Browser ebenfalls kostenlos abzugeben, nichts ändern. Anfang 1999 übernahm AOL Netscape. Der Online-Dienst hat jedoch mit Microsoft eine noch bis Ende dieses Jahres gültige Vereinbarung, wonach mit der AOL-Zugangssoftware der Internet Explorer vertrieben wird. Microsofts Browser hat mit mittlerweile rund 70 Prozent längst den größeren Marktanteil erreicht. Experten bezweifeln, dass die längst überfällige Weiterentwicklung von Netscape daran noch etwas ändern wird. Die Hoffnung, durch die Freigabe der Quelltexte des Browsers eine mit Linux vergleichbare Dynamik in die Entwicklung zu bringen, ist offensichtlich gescheitert – die angekündigte Version 5 des Netscape-Browsers erschien nie. Nun setzt die Firma große Hoffnungen in die schlanke, schnelle Rendering-Engine "Gecko". Sie soll auch die zügige Darstellung von Web-Inhalten auf kleinen Geräten mit Internet-Zugang wie Handhelds oder Bildtelefonen ermöglichen und damit die "AOL-Anywhere"-Strategie fördern. Laut Netscape haben unter anderem IBM, Intel, Nokia, RedHat und Sun angekündigt, Gecko zu unterstützen. (heise) Die Pre-Release-Version steht auf dem Netscape FTP-Server für Windows, Linux und Mac zum Download bereit.