Das Öffnen

des Daches ist zugegebenermaßen etwas zum Schauen: Der gesamte Kofferraumdeckel wird senkrecht in die Höhe gestreckt, teilt sich dort in zwei Teile, das Dach wird untergeschoben, die zwei Stücke Kofferraum zelebrieren sich oben drauf. Das dauert 30 Sekunden.

foto: werk

Lange Zeit,

aber effektvoll genutzt. Im Kofferraum ist dann, wenn das Dach darin verstaut ist, gerade noch Platz für ein Katzenwäschetascherl und zwei Schuhkartons.

foto: werk

Der XLR

ist die seinerzeitige Studie Evoq als Serienauto umgesetzt, absolut anders in seiner Linienführung.

foto: werk

Originelle Konstruktionsdetails:

Vom regennassen Dach tropft es in die Kabine, sobald das Fenster geöffnet wird, das Regenwasser schwappt weiters in den Kofferraum, sobald dessen Klappe nach oben geht.

foto: werk

Zum Fahrwerk:

Sehr komfortabel, Frostbeulen auf mitteleuropäischen Straßen lassen das Hinterteil des kantigen Teils aber schon einmal aus der Spur kommen.

foto: werk

Imperativ:

Überfordere diese Schönheit nur so weit, wie es dein Physikwissen aus der Schule zulässt! Es sich darin sichtlich gut gehen zu lassen kommt um Meilen besser, als den Wagen abgehen zu lassen.

foto: werk

Auch der Edel-Cadillac

verlässt sich auf den 4,6-Liter-V8, 326 PS und ambitionierter Listenpreis legen den Vergleich mit Mercedes SL500 oder Porsche Carrera Cabrio nahe. Und das ist im Vergleich zum Fahrwerk sehr hart. (Leo Szemeliker, AUTOMOBIL, 13.5.2005)

>>>Zweite Meinung

foto: werk

"Der Cadillac

ist wirklich scharf, im Aussehen wie im Angasen. Aber irgendwie nicht ganz stimmig. Das Fahrwerk ist doch eher gemütlich ausgelegt, eben sehr amerikanisch. Und der Preis ist unglaublich. Was man da sonst bekäme!" (völ)

"Mir hat der XLR am besten gefallen, als er noch eine Studie war. Was bleibt, ist ein rasiermesserscharfes Statement amerikanischen Sportwagenbaus. Wobei, Sport? Optimal macht sich der XLR auf der Quarter-Mile, also gradaus." (stock)

"Der Cadillac XLR federt wolkig weich beim Dahingleiten, versteift sich aber, sobald man schneller durch Kurven fährt. Es ist erstaunlich, mit welcher Leichtigkeit und Präzision man im Tiefflug auf viel zu engen Straßen unterwegs sein kann." (rs)