Foto: Hormel
Der Lebensmittelhersteller Hormel Foods hat beim US-Patentamt eine Erweiterung der Rechte am Begriff "Spam" erwirkt. Nicht nur der klassische Dosenschinken ist nun urheberrechtlich geschützt, dank Hormel Foods ist der Begriff "Spam" nun auch für "herunterladbare Software" geschützt.

Erweiterung

Der erweiterte Patenteintrag ermöglicht es dem Lebensmittelkonzern den Begriff Spam für herunterladbare Software wie etwa Bildschirmschoner zu verwenden. Derzeit ist allerdings noch unklar, ob sich Hormel Foods nun in einer Klage- oder Abmahnwelle gegen die Anbieter von Anti-Spam-Software wenden wird. Laut ersten Medienberichten ist aber davon auszugehen, dass Hormel nun auch mit dem Namen "Spam" Geld machen will.

Was ist "Spam"

Das Wort "Spam" ist ein Kunstbegriff, der auf das Dosenschinkenprodukt von Hormel Foods zurückgeht. Der Name ist eine Mischung aus dem "SPiced hAM", den der Lebensmittelhersteller seit Jahrzehnten in seine Dosen packt.(red)