Frankfurt - Der deutsche Energiekostenabrechner Ista in Essen erwägt den Gang an die Börse. Die Platzierung könne in der zweiten Hälfte 2006 oder im Jahr 2007 erfolgen, sagte Walter Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ista International GmbH, laut "Frankfurter Allgemeiner Zeitung" (Dienstagausgabe). "Wir haben die Größe für ein MDax-Unternehmen", ergänzte er. Vorbild für ihn sei der im Nebenwerteindex MDax gelistete Heizungs- und Wasserableser Techem aus Eschborn bei Frankfurt. (APA/Reuters)