Europas zweitgrößter Tourismuskonzern Thomas Cook wird künftig von einem Internet-Experten geführt. Der 50-jährige frühere T-Online-Chef Thomas Holtrop wurde am Freitag vom Aufsichtsrat zum Vorstandsvorsitzenden bestellt, teilten die beiden Thomas-Cook- Eigentümer Lufthansa und KarstadtQuelle mit. Holtrop solle den erfolgreich eingeleiteten Sanierungskurs konsequent weiterführen. Am 1. September wird Holtrop Vorstandsmitglied, einen Monat später übernimmt er den Vorsitz.

Aufsichtsratschef Jürgen Weber betonte, ein gut vorbereiteter Übergang von Beeser zu Holtrop solle die Kontinuität sichern und ein Zeichen an Geschäftspartner, Kunden, Mitarbeiter sowie auch für die Finanzmärkte sein. "Das Unternehmen ist auf dem richtigen Weg", betonte Weber. Zuletzt waren immer wieder Spekulationen über einen Verkauf oder eine Zerschlagung von Thomas Cook aufgetaucht.

Holtrop folgt Wolfgang Beeser, der Anfang 2004 zur Sanierung des Konzerns für zwei Jahre aus dem Ruhestand zurückgekommen war. Thomas Cook mit seinen Marken wie Neckermann und Condor hatte im vergangenen Geschäftsjahr den Abwärtstrend gestoppt. Der Reisekonzern soll nach vier Verlustjahren im aktuellen Geschäftsjahr 2004/2005 (zum 31. Oktober) wieder Gewinn machen. Im vergangenen Jahr machte Cook, zu dem unter anderem die Veranstalter Neckermann, Aldiana und die Fluggesellschaft Condor gehören, mit 13,1 Mio. Urlaubern einen Umsatz von 7,5 Mrd. Euro. Unter dem Strich reduzierte sich der Verlust von 253,4 Mio. auf 175,9 Mio. Euro.

Holtrop hatte bei T-Online Trends für den Online-Markt gesetzt und gilt als Marketingexperte. Nach einem Psychologiestudium begann er in der Touristik zunächst beim französischen Club Mediterranee, dann bei Robinson Club, einer Tochter des größten europäischen Reisekonzerns TUI. Weitere Stationen sind der Finanzdienstleister und Geschäftsreisevermittler American Express sowie die Deutsche Bank 24 , deren Vorstandschef er war. 2001 ging er zur Telekom, wo er T-Online aus den roten Zahlen führte. In der Tourismusbranche wird derzeit heftig diskutiert, inwieweit das Internet das Reisen ändern wird.

Der 2004 im Zuge der schweren Krise bei Cook aus dem Ruhestand geholte Beeser wechselt in den Aufsichtsrat. Entgegen Informationen aus Kreisen der Gesellschafter ist nicht vorgesehen, dass er den Vorsitz des Kontrollgremiums übernimmt. Beeser hatte bereits zu Jahresbeginn angekündigt, dass er Ende 2005 verabredungsgemäß ausscheiden werde.

(APA/dpa/Reuters)