Die Analysten der Erste Bank haben das Anlagevotum für die Aktien des steirischen Leiterplattenherstellers AT&S von "Accumulate" auf "Buy" angehoben. Das Unternehmen biete einen verbesserten Produktmix und sehe sich mit einer soliden Nachfrage des Hauptabnehmers Nokia konfrontiert, so die Experten. Gleichzeitig wurde das Kursziel mit 16,50 Euro beibehalten. Die Prognose für den Gewinn je Aktie wird für das Geschäftsjahr 2005/06 unverändert mit 1,09 Euro angegeben. Für 2006/07 erwarten die Experten weiter 1,28 Euro pro Anteilsschein. Für die Periode 2007/08 wird mit einem Gewinn von 1,42 Euro pro Aktie gerechnet. Die Papiere von AT&S notierten am Dienstag knapp nach Handelseröffnung an der Frankfurter Börse mit einem Plus von 0,14 Prozent bei 12,14 Euro. (APA)