Wien - Die Wertpapieranalysten der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) haben ihre Kaufempfehlung "Buy" sowie das Kursziel von 62 Euro für die Aktien der EVN bestätigt. Die jüngst vorgelegten Halbjahresergebnisse des heimischen Energieversorgers waren vor allem von der erstmaligen Konsolidierung seiner bulgarischen Töchter, EDC Plovdiv und EDC Stara Zagora geprägt, hieß es in einem aktuellen "Company Update".

Leichte Adaptierungen gab es hingegen bei den Gewinnschätzungen. So wurde die Prognose für den Gewinn je Aktie für das Geschäftsjahr 2005 von 3,01 auf 3,21 Euro angehoben. Für 2006 erwarten die Experten nunmehr 3,49 statt wie bisher 3,20 Euro je Anteilsschein. Betrachtet man die aktuellen Entwicklungen um die Aufstockung des EnBW-Anteils an der EVN sowie die Ablehnung der Österreichischen Stromlösung durch den Verbund, sehen sich die BA-CA-Analysten in ihrer Meinung bestärkt, dass die EVN ihren Anteil am Verbund abstoßen sollte.

EVN-Aktien notierten am Mittwoch kurz nach der Eröffnung an der Wiener Börse um 0,37 Prozent höher bei 56,40 Euro. (APA)