Wien - Die Wertpapierexperten der Erste Bank haben das Kursziel für die Papiere des heimischen Energieversorgers EVN nach Vorlage von Halbjahresergebnissen von 66 auf 68 Euro angehoben und empfehlen die Titel weiterhin zum Kauf. Die Gewinnschätzungen für 2004/05 wurden von 3,05 auf 3,40 Euro je Aktie erhöht, wie aus einer aktuellen Analyse des Instituts hervorgeht. Die EVN hätte mit den Ergebnissen zum ersten Halbjahr 2004/05 exzellente Zahlen vorgelegt, und auch der Ausblick wurde als positiv bezeichnet. Daher erhöhten die Experten den Gewinn für 2005/06 von 3,23 auf 3,60 Euro je Aktie. Im Geschäftsjahr 2006/07 rechnen sie mit einem Gewinn von 3,96 statt der bisher genannten 3,53 Euro je Anteilsschein. EVN-Aktien tendierten am Freitag gegen 10:00 Uhr mit einem Aufschlag von 0,27 Prozent auf 55,65 Euro. (APA)