Bild: Europay
Wien - Europay Austria kommt nun mit dem neuen Zahlungskarten-Produkt "Maestro Traveller" auf den Markt. Diese Wertkarte kann wie eine Bankomat-Karte eingesetzt werden. Dahinter steckt jedoch kein Konto mehr, sondern ein vorgeladener (Prepaid) Betrag zwischen 100 und 2.500 Euro, teilt Europay am Freitag mit.

Kartengebühr oder Kontokosten gibt es keine. Auch das Sperren der Karte bei Verlust oder Diebstahl und die Ersatzkarte ist gratis. Für das Aufladen eines Guthabens wird 1 Prozent der jeweiligen Ladesumme verrechnet. Jede Zahlung kostet 50 Cent und jede Bargeldbehebung, auch weltweit, 3 Euro. Nachgeladen kann die Karte an jeder Ausgabestelle des Maestro Travellers werden, sowie ab dem 6. Juni über das Internet mittels MasterCard Secure Code. Die Kartenausgabe erfolgt über ausgewählte Reisebüros und Banken.

"Damit ist der Maestro Traveller kostengünstiger als beispielsweise Traveller Cheques. Und mit dem Traveller ist der Karteninhaber unabhängig von den Öffnungszeiten bei Banken und Wechselstuben", so Europay-Geschäftsführer Peter Neubauer. Bei Verlust der Karte wird eine Ersatzkarte mit dem Restwert in der Regel innerhalb von 48 Stunden weltweit express zugesandt. Im ersten Jahr sollen rund 10.000 Maestro Traveller Karten ausgegeben werden. Mit der neuen Traveller-Karte kann wie mit einer Bankomat-Karte weltweit bezahlt und bei Geldausgabeautomaten Bargeld behoben werden. (APA)