Bild nicht mehr verfügbar.

Frank Zappa: The Classic Interviews

Foto: Archiv

Bild nicht mehr verfügbar.

Ahmet und Dweezil Zappa wollen bekannte sowie bisher unveröffentlichte Zappa-Musik spielen

Foto: AP /Franka Bruns
Berlin - Zwölf Jahre nach dem Tod der Rocklegende Frank Zappa setzen die Söhne Dweezil und Ahmet Zappa ihrem Vater ein musikalisches Denkmal. "Zappa Plays Zappa" heißt das Live-Programm, mit dem beide ab Oktober auf Europatournee gehen werden. "Wir wollen unserem Vater mit dem Projekt unsere Ehre erweisen", erklärte Dweezil Zappa im AP-Interview. Österreich steht nicht auf dem Tourneeplan.

Die Zappa-Söhne wollen bekannte sowie bisher unveröffentlichte Zappa-Musik spielen. Es ist die erste autorisierte Zappa-Retrospektive, und es dauerte zwölf Jahre, bis aus der Idee Wirklichkeit wurde, wie Zappas Ehefrau Gail erklärte. Sohn Dweezil ergänzte: "Wir wollen mit diesem Projekt Franks Musik einem größeren Publikum zugänglich machen."

"Wenn du Zappa heißt, dann kommst du an Musik einfach nicht vorbei"

Die Zappa-Söhne wurden von ihrem legendären Vater zwar nicht ins Musikgeschäft gedrängt, eine Wahl hatten sie allerdings kaum. "Ich male gerne, aber wenn du Zappa heißt, dann kommst du an Musik einfach nicht vorbei", sagte Ahmet Zappa. Mutter Gail hatte beim Einzug ihrer Söhne ins Musikgeschäft zunächst Bauchschmerzen: "Für Frank und mich war es auf der einen Seite wie ein Albtraum. Wir kamen aus dem Business und wir wussten, wie hart es sein kann." Andererseits habe die Musik auch viele schöne Seiten zu bieten.

In den Konzerten sollen im Wechsel auch ehemalige Bandkollegen Zappas auftreten. Deren Namen werden allerdings erst kurz zuvor bekannt gegeben. Neben Stücken aus Zappas erfolgreichsten Alben wie "Freak Out" oder "Apostrophe" will Dweezil Zappa unter anderem ein zehnminütiges, noch nicht veröffentlichtes Gitarren-Instrumentalstück zu Gehör bringen. Außerdem wird auf der Bühne eine dreißigminütige Filmdokumentation gezeigt. (APA/AP)