Teplitz - Tschechien und die Türkei haben am Mittwoch in den Qualifikations-Spielen zur Fußball-WM 2006 in Deutschland erwartet klare Pflichtsiege eingefahren. Während die Türken mit einem 6:0-Kantersieg in Kasachstan ihre kleine Chance auf die WM-Teilnahme wahrten, lagen die Tschechen in Teplitz gegen Mazedonien bis kurz vor der Pause sogar 0:1 zurück, ehe es doch noch zu einem klaren 6:1 reichte.

Tormaschine Koller

Die Tschechen erzielten damit nach dem 8:1 am Samstag gegen Andorra in vier Tagen 14 Treffer. Vier Tore von Sturm-Riese Jan Koller (42.,44.,49.,53.), eines von Liverpools Champions League-Sieger Milan Baros (88.) und eines von Dortmund-Spielmacher Rosicky, der einen Elfmeter verwertete, sicherten Tschechien den letztlich komfortablen Heimerfolg.

Red Bull Salzburg-Neuzugang Vratislav Lokvenc - zuletzt beim 8:1-Erfolg über Andorra noch zweifacher Torschütze - tat sich neben Koller und Baros in der ersten Hälfte schwer, wurde zur Pause von Teamchef Karel Brückner ausgetauscht. Erst danach kam die tschechische Torlawine ins Rollen. Den Austrianer Libor Sionko beließ Brückner auf der Bank, auf seiner Position spielte Routinier Karel Poborsky.

Niederlande top

Die Niederlande haben mit einem 4:0-Auswärtssieg in Finnland die Tabellenführung in Gruppe 1 gegenüber den Tschechen verteidigt. Mit 22 Punkten aus acht Spielen sind die "Oranjes" damit nur noch schwer von einem WM-Platz zu verdrängen.

Van Nistelrooy brachte die Niederländer aus spitzem Winkel in Front (36.), ehe dessen Sturmkollege Kuijt (77.) und Kapitän Cocu (85.) jeweils nach Vorlage des eingewechselten Robin van Persie für die Vorentscheidung sorgten. Seine in lediglich 15 Spielminuten bewerkstelligte, herausragende Leistung krönte der 21-jährige Arsenal-Angreifer mit seinem ersten Länderspieltor, mit dem er den 4:0-Endstand besorgte.

Ronaldo traf in Tallin

In Tallinn köpfelte Jungstar Cristiano Ronaldo (33.), der schon am Samstag im Spitzenspiel der Gruppe 3 gegen die Slowakei getroffen hatte, Vizeeuropameister Portugal nach Figo-Flanke zu einem 1:0-Erfolg gegen Estland und damit der WM-Endrunde ein großes Stück näher. Die Slowaken, bei denen der Rapidler Peter Hlinka durchspielte, gaben sich in Luxemburg keine Blöße, siegten souverän mit 4:0. Ein Erfolgserlebnis gab es für GAK-Mittelfeldspieler Imants Bleidelis: Der 29-Jährige erzielte beim 1:0-Heimsieg Lettlands über Liechtenstein den entscheidenden Treffer (16.).

In Gruppe 2 wahrte Dänemark mit einem 3:1-Heimsieg über Albanien, zu dem Team-Debütant Sören Larsen zwei Treffer beisteuerte (6., 47.), seine Mini-Chance auf eine Qualifikation. Allerdings müssen die Dänen bereits auf Umfaller der Ukraine, Griechenlands und der Türkei hoffen. Weißrussland und Schottland trennten sich in Gruppe 5 torlos und sind damit wohl beide aus dem WM-Rennen. (APA)