Ein schwedischer Pfarrer ist von seiner Kirchengemeinde gefeuert worden, weil er sich während der Arbeit Pornoseiten im Internet ansah. Wie die schwedische Zeitung "Varmlands Folkblad" am Mittwoch schrieb, wurde der Geistliche im vergangenen Frühjahr beim Surfen auf Pornoseiten ertappt. Er bekam daraufhin eine einjährige Probezeit auferlegt. Unerwartet "Die Probezeit verlief unserer Meinung nicht richtig gut", sagte Stig Martinsson, der Leiter des Kirchenrats der Gemeinde, der Zeitung. Martinsson sagte, es sei für die Gemeinde schwierig gewesen, dem Pfarrer wieder Vertrauen entgegenzubringen. Der Geistliche arbeitete in einer Gemeinde in Kil, einer Kleinstadt im Südwesten Schwedens. (APA)