Wien - Die Aktien der Raiffeisen International Bank-Holding AG werden ab Montag, 20. Juni 2005, in den "ATX five" der Wiener Börse aufgenommen, teilte das Unternehmen am Donnerstag Nachmittag mit. Sie ersetzen künftig die Aktien des Baustoffherstellers Wienerberger.

Der "ATX five" wird von der Wiener Börse real-time berechnet und veröffentlicht. Er umfasst jene fünf Aktien des ATX, die das höchste Gewicht aufweisen.

Die Raiffeisen International lenkt die Beteiligungen des RZB-Konzerns in Zentral- und Osteuropa und steht zu 70 Prozent im Eigentum der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB). Sie steuert das führende Bankennetzwerk in Zentral- und Osteuropa mit 15 Netzwerkbanken und 14 Leasinggesellschaften, die in 941 Geschäftsstellen mehr als 5,2 Mio. Kunden in 16 Märkten der Region betreuen.

Die Bilanzsumme der Raiffeisen International erreichte per Ende März 2005 31,5 Mrd. Euro. Der Jahresüberschuss vor Steuern stieg im ersten Quartal 2005 um knapp 80 Prozent auf 133,3 Mio. Euro. (APA)