Bild nicht mehr verfügbar.

KundInnen im berühmten Pariser Kaufhaus "La Samaritaine" protestieren gegen dessen mehrjährige Schließung

Foto: AP/FRANK PREVEL
Paris - Das traditionsreiche Pariser Kaufhaus "La Samaritaine" mit seiner Jugendstilfassaden von 1900 muss wegen akuter Brandgefahr seine Pforten voraussichtlich für mehrere Jahre schließen. "Die Metallstruktur des Gebäudes erfüllt die Brandschutznormen nicht, eben so wenig wie das Parkett und die Stromversorgung", bestätigte die Kaufhausleitung am Freitag. Am Mittwoch nächster Woche werde geschlossen. Ein Kontrollbericht der Behörden hatte ergeben, dass bei einem Feuer "La Samaritaine" in wenigen Minuten abbrennen könnte. Seit der Eröffnung des Kaufhauses im Jahr 1905 ist das Holzparkett nicht mehr ausgewechselt worden. Für eine vollständige Renovierung müsste das Kaufhaus mindestens vier Jahre geschlossen bleiben. Die 750 Beschäftigten des Unternehmens schockierte die Nachricht. Verkäuferinnen verließen ihren Arbeitsplatz unter Tränen. "Ich glaube, der Laden macht nie wieder auf", sagte eine Angestellte. Auch Kunden reagierten erschüttert. "Das ist mehr als ein Laden, das ist eine Institution. Schon als Kind habe ich mir zu Weihnachten die Nase an den Schaufenstern plattgedrückt", sagte eine Kundin. (APA/dpa)