Das Ziel von weltweit vielen hundert Frauenarchiven ist es, vor allem Frauen selbst ihre Geschichte bewusst zu machen, ihnen eine Basis für politisches Handeln zu geben und Forschung zu frauenspezifischen Themen zu ermöglichen. STICHWORT, das Archiv der Frauen- und Lesbenbewegung, sammelt, dokumentiert und präsentiert seit 15 Jahren ein breites Spektrum von Dokumenten der Neuen Frauenbewegung und feministischer Fachliteratur. Durch einen Besuch im STICHWORT wird Frauenbewegung in Österreich wie auch international auf anschauliche und spannende Weise erfahrbar. Auf Flugblättern, Plakaten, Ton- und Bilddokumenten, in Protokollen und Selbstdarstellungen von österreichischen Frauengruppen, in Broschüren und internationalen Zeitschriften wird eine äußerst vielfältige Geschichte Stück um Stück begreifbar. Aktuelle Situation: Kürzungen STICHWORT besteht aus einem Team von derzeit 6 Frauen (3 Angestellte, 3 „ehrenamtlich“ Tätige); der Verein wurde bisher vom Frauenbüro der Stadt Wien, dem Frauenministerium, bm:wv, BMAGS und AMS gefördert. „Das Team freut sich besonders über die Unterstützung durch zahlreiche Mitfrauen“, erzählt Margit Hauser, „durch die aktuelle politische Situation ist die Fortsetzung des Angebotes und der Serviceleistungen von STICHWORT derzeit ungesichert; es liegen noch keine definitiven Förderzusagen für das laufende Jahr vor, Kürzungen wurden uns von seiten der Bundesstellen bereits angekündigt.“ Herstory Unter dem Motto „ein Archiv für die Sieben Häute der großen Schlange Frauenbewegung“ begann im Herbst 1983 eine Gruppe von Studentinnen in den Räumen des Uni-Frauenzentrums Wien Flugblätter und Protokolle österreichischer Frauengruppen zu sammeln und bis zurück in die siebziger Jahre aufzuarbeiten. Im Lauf der Jahre wuchs STICHWORT zu einer qualifizierten, vielfältigen und international vernetzten Dokumentationseinrichtung. STICHWORT arbeitet an der Schnittstelle von feministischer/lesbischer Theorie und frauen- bzw. lesbenbewegter Praxis und versteht sich selbst als Projekt dieser Bewegungen. Angebot Die Bibliothek bietet mit einem Bestand von dzt. 8000 Signaturen ein breites Spektrum an frauenspezifischer Literatur aus Forschung und Belletristik. STICHWORT stellt damit eine wichtige Infrastruktur für die Frauen-/Genderforschung dar und wird Studentinnen, Wissenschaftlerinnen, Journalistinnen, Schülerinnen, und anderen interessierten Frauen genutzt. Am Internet-Point steht Frauen ein interessanter Einstieg ins frauenspezifische Informationsangebot des WWW zur Verfügung. Ergänzt wird das Angebot von STICHWORT durch ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm mit Lesungen, Diskussionsabenden, Vorträgen und Internet-Workshops, nachzulesen in einem zweimal jährlich erscheinenden Newsletter. Recherche und Vernetzung Seit kurzem bietet STICHWORT auch einen Feministischen Informationsdienst an, der dem wachsenden Bedürfnis nach schneller und kompetenter Informationsbeschaffung Rechnung trägt: Die Mitarbeiterinnen erstellen Literaturlisten zu konkreten Themen, stellen Fakten und Daten (Dossiers) zu einzelnen Fragen zusammen, versenden Kopien und organisieren Bestellungen über elektronische Dokumentenlieferdienste. Sie nutzen dabei ihre Erfahrung als Informations-Spezialistinnen und ihre Vernetzung mit anderen feministischen Informations- und Dokumentationseinrichtungen weltweit. Kontakt Öffnungszeiten : Mo & Di 9 bis 14 Uhr; Mi & Do 15 bis 20 Uhr. Für Frauen! Adresse : 15., Diefenbachgasse 38/1 (U4, U6 Längenfeldgasse). Tel. u. Fax: (01) 812 98 86. E-mail : stichwort@vip.at Nähere Infos : Stichwort/a>

Daniela Yeoh