Washington - Das amerikanische Repräsentantenhaus hat am Freitag die Zahlung der US-Beiträge an die Vereinten Nationen an die Bedingung gekoppelt, dass die Weltorganisation sich tatsächlich reformiert. Ein entsprechendes Gesetz wurde mit 221 gegen 184 Stimmen beschlossen.

"Wir hatten genug Erlasse, Resolutionen, Erklärungen", sagte der Vorsitzende des Internationalen Ausschusses, der Republikaner Henry Hyde. "Es ist an der Zeit, etwas Biss in die Reform zu bekommen." Die US-Regierung hatte sich gegen die Gesetzesinitiative ausgesprochen, da sie davon einen gegenteiligen Effekt befürchtet.

(APA/AP)