Bild nicht mehr verfügbar.

Tom Kristensen pilotiert seinen Audi durch die Nacht von Le Mans.

Foto: APA/EPA

Le Mans - Der Däne Tom Kristensen hat die Nachtstunden beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans als Spitzenreiter hinter sich gebracht und befindet sich weiter auf Rekordkurs. Sechs Stunden vor dem Ende der 73. Auflage des Langstreckenklassikers lag der Audi-Pilot mit seinen Kollegen Marco Werner (GER) und J.J. Lehto (FIN) zwei Runden vor den ersten Verfolgern. Der 37-jährige Kristensen könnte mit seinem siebenten Erfolg in Le Mans zum alleinigen Rekordhalter aufsteigen. Bisher teilt er sich die Bestmarke von sechs Siegen mit dem Belgier Jacky Ickx.

Zweite waren die Franzosen Emmanuel Collard, Jean-Christophe Boullion und Eric Comas im Pescarolo Judd, die auf dem 13,650 km langen Kurs eine Runde vor dem zweiten Audi mit Frank Biela (GER), Emanuele Pirro (ITA) und Allan McNish (GBR) lagen.

Vanina Ickx, die Tochter von Jacky Ickx, musste alle Hoffnungen auf einen Podestplatz begraben, nachdem am Dallara Judd technische Probleme aufgetreten waren. In den Abendstunden des Samstags war die Belgierin kurzfristig auf Rang zwei gelegen.

Der Oberösterreicher Horst Felbermayr nahm mit seinen Kollegen Philip Collin (USA) und David Shep (CAN) in einem Porsche 911 RSR mit 14 Runden Rückstand den 28. Rang ein. Das Rennen endet um 16:00 Uhr MESZ. (APA/dpa)