Wien - Für seine Erfindung - eine zerlegbare, Platz sparende und vollkommen recyclebare Holz-Transportkiste - wurde Hans-Peter Messmer am Montagabend von Staatssekretär Mainoni ausgezeichnet. Er belegte den ersten Platz des vom Infrastrukturministeriums initiierten "Ideenreich"-Wettbewerbs, bei dem zwischen 4. April und 5. Juni 769 Ideen eingereicht wurden.

Die große Anzahl der Teilnehmer - beim vergangenen Wettbewerb im Jahr 2003 waren es allerdings rund doppelt so viele - würde zeigen, dass in Österreich ein großes ideenreiches Potenzial vorhanden ist, kommentierte Mainoni. Mit der Plattform Ideenreich.at soll außerdem eine Brücke zwischen Unternehmen, die Ideen suchen, und kreativen Bürgern geschaffen werden.

Mobilitätsbezogene Ideen

Schwerpunkt der eingereichten Ideen lag in den Kategorien Verkehr, Dienstleistungen und Automobil sowie Fahrzeugbau. 61 der eingebrachten Ideen wurden bereits geschützt und zum Patent angemeldet. Die Bewertung erfolgte nach verschiedenen Bewertungskriterien wie Marktakzeptanz, technischer Neuheitsgrad und Realisierbarkeit. Die besten Ideen wurden von einer Jury und dem Publikum bewertet und mit verschiedenen Preisen prämiert.

Den zweiten Platz belegte Roland Em mit der Erfindung eines Verpackungs-Aufschneide- und Abfülltrichters, der dem Öffnen und Umfüllen von Vakuumverpackungen dienen soll. Den dritten Preis erhielt Michael Liebl, der als Alternative für die etwas mühevolle Anwendung selbst gemachter Topfenwickel eine so genannte Topfenauflage in Folie erfunden hat. Sie kann ähnlich einer Fangopackung auf schmerzende Körperstellen gelegt werden.(APA)