Klagenfurt - Eine Liebesaffäre mit ihrem 15-jährigen Stiefsohn brachte einer 37-jährigen Villacherin am Mittwoch am Landesgericht Klagenfurt fünf Monate bedingte Haft. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. "Er hat mir Komplimente gemacht und sogar mit Selbstmord gedroht, sollte ich ihn nicht erhören", versuchte die Beschuldigte ihr Dilemma zu erklären. Im Herbst 2004 kam es schließlich zu ersten sexuellen Kontakten: "Ich bin draufgekommen, dass ich mich irgendwie in ihn verliebt hatte", sagt die Beschuldigte. Die Romanze war jedoch zu Ende, als der Ehemann von einer Alkoholentziehungskur zurückkehrte. Die leibliche Mutter des Buben, bei der er nun wieder wohnt, hatte Anzeige erstattet. (APA)