Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/dpa/Gero Breloer
Pörtschach - Das breite Themenfeld Ernährung steht heuer im Mittelpunkt der 9. Sommerakademie der Österreichischen Apothekerkammer, die von Freitag bis Sonntag in Pörtschach am Wörthersee abgehalten wird.

Der Trend zu so genanntem "Functional Food" und Nahrungsergänzungsmitteln dürfe nicht darüber hinwegtäuschen, dass in der westlichen Welt bis zu 30 Prozent der Bevölkerung übergewichtig sind, heißt es von Seite der Veranstalter der Österreichischen Apothekerkammer. In Österreich betrage der Anteil an fettleibigen Personen immerhin 9,1 Prozent der erwachsenen Bevölkerung - der Großteil ernähre sich falsch. Diese Menschen haben auch ein deutlich höheres Gesundheitsrisiko und leiden häufiger an Herz-Kreislauferkrankungen. Essen kann daher sowohl Lebenselixier als auch "Selbstmord mit Messer und Gabel" sein.

Informationsflut

Information sowohl über Diäten als auch Nahrungsergänzungsmittel tue Not, hält Franz Biba, Leiter der Informations- und Fortbildungsabteilung der Österreichischen Apothekerkammer fest. "Die unübersehbare Flut an Diät- und Ernährungsinformationen in Büchern, Zeitschriften und im Internet führt zu einer rasanten Verbreitung von wissenschaftlich fragwürdigen bis völlig haltlosen Aussagen", so Biba. Grund genug, sich in diesem Jahr im Rahmen der Sommerakademie ganz dem Thema Ernährung zu widmen.

Ein Wochenende lang werden rund 400 Teilnehmer dieser traditionellen Veranstaltung am Wörthersee über die neuesten Erkenntnisse in Sachen Ernährung informiert und erhalten einen umfassenden Einblick in die wichtigsten Kapitel: Arzneimittel und Nahrung, Lebensmittelallergien, probiotische Ernährung, Essstörungen, Diäten, Anti Aging-Pillen, Freie Radikale, Fettleibigkeit. Zu den Referenten zählen sowohl namhafte Ernährungswissenschafter, Mediziner als auch Pharmakologen und Apotheker. (APA)