London - Ein bisher unveröffentlichtes Gedicht von Sappho, der größten Lyrikerin des Altertums, ist am Freitag in der "Times" abgedruckt worden. Das Gedicht, das über das Altern und die verlorene Jugend reflektiert, wurde nach Angaben des Blatts im letzten Jahr in der Papyrushülle einer ägyptischen Mumie entdeckt. Das Werk umfasst 101 Worte. Das 2.600 Jahre alte Gedicht hat besonderen Seltenheitswert, da von den Schriften Sapphos neben drei kompletten Gedichten nur Fragmente existieren. Der griechische Philosoph Plato hat Sappho als großartige Dichterin gewürdigt sowie als Göttin und Muse, die jegliche Kunst inspiriert habe. (APA/dpa)