SIEHE AUCH:


Einer von vier PCs mit Breitband-Internet für Hacker offen
Chello-Kunden berichten über Angriffsversuche

Die UPC-Tochter Chello broadband nv. möchte nicht mehr nur Kabelzugänge anbieten sondern in Zukunft auch Breitbanddienste über Satellit, ADSL und Funk anbieten. "Chello soll weltweit erhältlich sein - egal durch welche Übermittlungsmöglichkeit" sagt Sadhir Idpahani, Managing Director Technology & Operations. "Broadband in the bush" Seit Februar bietet Cheollo in Kooperation mit AUSTAR mit "Broadband in the bush" ein Satellitensystem für Australien an. Zur Zeit teste man Satellitenzugänge auch für Europa, aber auch an Funk- und ADSL-Lösung werde getüftelt. Weiters arbeite man an Breitbandlösungen für WAP-Handys und PDAs. (red)