Am 22. September 2004 stürmte ein Bewaffneter das "Tageschau"-Studio und zwang die Nachrichtensprecherin mit vorgehaltener Waffe missionarische Botschaften zu verlesen. Die Zuschauer waren geschockt, dabei handelte es sich nur um eine Kunstaktion des Karlsruher Studenten Oliver Karl Boeg. Nun wurde er wegen "Störung des öffentlichen Friedens" und "Beeinträchtigung" von "Nothilfemitteln" verurteilt. (red)

>>>Spiegel.de