Wer davon ausgeht, dass die Aktienmärkte und hier vor allem der deutsche Aktienmarkt auf Sicht der nächsten 2,5 Jahre nicht um 25 Prozent oder mehr einbrechen werden, könnte mit dem folgendem DAX-Discountzertifikat eine relativ stressfreie Rendite von 9,41 Prozent erzielen.

Das Citigroup Discountzertifikat auf den DAX-Index mit Laufzeit bis 28.12.07, ISIN: DE000CG2KQG7, BEZV 0,01 ist mit einem Cap von 3.500 Punkten ausgestattet. Bei einem Indexstand von 4.622 Indexpunkten wird das Zertifikat mit 31,98-31,99 Euro gehandelt. Sofern der DAX bei Laufzeitende auf oder oberhalb des Caps in Höhe von 3.500 Indexpunkten notiert, wird das Zertifikat mit 35 Euro zurückbezahlt. Dies entspricht eine Rendite von 9,41 Prozent. Damit diese Maximalrendite nicht in Gefahr gerät, kann sich der DAX-Index sogar einen Kursrückgang um 24,27 Prozent leisten. Erst dann, wenn der Indexstand das Einstiegsniveau in das Zertifikat unterschreiten (3.199 Punkte) wird diese Veranlagung im Minus enden. Bis dahin müsste der Index allerdings bereits um etwas mehr als 30 Prozent fallen.

Geringere Versluste

Wie die Vergangenheit gezeigt hat, sind auch solche Kurseinbrüche nicht unmöglich. Dennoch ist auch solch ein Deep in the money Discountzertifikat gerade dann interessant, wenn die Kurse deutlich nachgeben, da etwaige Verluste mit diesem Zertifikat wesentlich geringer ausfallen werden als bei einer direkten DAX-Veranlagung.

Fällt der DAX-Index bis zum Laufzeitende des Zertifikates beispielsweise auf 2.500 Punkte, dann erleidet der Inhaber eines Indexzertifikates einen Verlust in Höhe von 45,91 Prozent. Der Inhaber des Discountzertifikates käme hingegen etwas günstiger davon, da sein Verlust in diesem Fall nur bei 21,85 Prozent läge.