Der kalifornische Security-Spezialist McAfee hat seinen Software-Support um einen Remote-Assistance erweitert. Mit dem Assistenten können Sicherheits-Spezialisten auf den PC des Users zugreifen und Viren, Würmer und andere Malicious-Codes erkennen und beseitigen. Zusätzlich erlaubt ein Live-Chat dem User in Echtzeit mit dem Supportmitarbeiter zu kommunizieren, während dieser die Malware von seinem System entfernt.

Remote-Assistance

Die Option für Remote-Assistance gehört zum neuen Virus Removal Service von McAfee. Sie soll es dem Support-Personal ermöglichen, mit Erlaubnis der Kunden auf deren Systeme zuzugreifen, um dort Sicherheitsprobleme effizient zu diagnostizieren und dann zu beseitigen. Weiters können die Experten von McAfee Maßnahmen vorschlagen, die sicherstellen, dass die Kundensysteme bestmöglich gegen Sicherheitsbedrohungen geschützt sind. Das neue Feature hat seit seiner weltweit erstmaligen Einführung als optionaler Virus-Removal-Dienst laut McAfee die höchste Kundenzufriedenheit aller McAfee-Support und -Dienstleistungsangebote erreicht. (pte)