München - Vegetarisches Essen ist gesund fürs Herz. Vegetarische Kost vermindere die Risiken von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, ergaben nach einem Bericht der medizinischen Wochenschrift "MMW-Fortschritte der Medizin" (Nr. 15, S. 22) fünf internationale Studien. Teilnehmer der Studie waren exakt 76.172 Frauen und Männer, von denen gut ein Drittel vegetarisch lebte. Im Durchschnitt wurden die TeilnehmerInnen über elf Jahre beobachtet und der Einfluss des fleischlosen Essens auf Herz-Kreislauf-Risiken untersucht. Bei den VegetarierInnen lag das Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben, um 24 Prozent niedriger als bei NichtvegetarierInnen. Der größte Effekt zeigte sich bei den Jüngeren. Personen, die nur gelegentlich Fleisch verzehrten, konnten ihr Risiko auf 20 Prozent senken. Vegetarische Kost hatte diesen Studien zu Folge keinen Einfluss auf das Risiko, Schlaganfälle zu erleiden und an Krebs zu erkranken. (APA)