Bonn - Angesichts eines drohenden Kurseinbruchs an den europäischen Börsen am Montag kommen die T-Online-Aktien zu einem deutlich niedrigeren Preis auf den Markt als erwartet. Mit 27 Euro (372 S) liegt der Ausgabepreis am unteren Ende der Preisspanne von 26 bis 32 Euro. Im Umfeld der derzeitigen Marktsituation sei ein Preis mit einer außerordentlichen Verantwortung besonders im Hinblick auf die Privatanleger gewählt worden, teilte die Deutsche Telekom am Samstag in Bonn mit. Am Freitag hatten Panikverkäufe an der Wall Street die Aktienkurse in den Keller getrieben. Experten rechnen jetzt auch in Europa mit einer deutlichen Kurskorrektur. Mit Spannung wird deshalb die Erstnotierung der T-Online-Aktie an diesem Montag erwartet. Wie die Telekom weiter mitteilte, sei die Emission zwanzigfach überzeichnet. Das heißt, es wurden 20 Mal mehr T-Online-Aktien nachgefragt als die angebotenen gut 100 Millionen Stück. Rund zwei Millionen Privatanleger werden Aktien von T-Online erhalten, hieß es. Damit sei eine der höchsten Zahlen von Privatanlegern bei einer Neuemission in Europa erreicht worden. Das gesamte Volumen der Emission werde gleichgewichtig auf Orders von institutionellen Investoren und Privatanlegern aufgeteilt. Mit dieser breiten Streuung setze die Telekom die Tradition der T-Aktie fort, möglichst viele Privatanleger zu Aktionären des größten europäischen Internet-Unternehmens zu machen. T-Online hat insgesamt gut fünf Millionen Kunden. Der Umsatz lag im vergangenen Jahr bei rund 400 Millionen Euro. Im Jahr 2002 soll das Unternehmen, das derzeit noch Verluste erwirtschaftet, schwarze Zahlen schreiben. Wegen der starken Überzeichnung sei es nicht möglich, alle Zeichnungsaufträge zu berücksichtigen oder in vollem Umfang zu bedienen. Wer als Privatanleger an der Kundenbefragung von T-Online teilgenommen habe, erhalte 35 Aktien zugeteilt. Für andere Orders der Privatanleger wurde auf das Losverfahren zurückgegriffen. Jeder dritte Zeichnungsauftrag werde mit 25 Aktien bedient. Eine Mehrheit von 59 Prozent der Deutschen ist davon überzeugt, dass die T-Online-Aktie ein Erfolg wird. Das ermittelte das Meinungsforschungsinstitut "dimap" (Bonn) in einer repräsentativen Umfrage unter 1 100 Personen für die BILD-Zeitung (Samstagausgabe) und den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR). Insbesondere jüngere Befragte im Alter zwischen 18 bis 29 Jahren (77 Prozent) sind vom Erfolg der T-Online-Aktie überzeugt. 23 Prozent der Befragten glauben dagegen, dass das Telekom-Papier den hohen Erwartungen nicht gerecht wird. (APA/dpa)