Rom - Der internationale Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne hat am Donnerstag eine FIFA-Entscheidung bestätigt, wonach der italienische Fußball-Cupfinalist AS Roma erst wieder im Sommer neue Spieler verpflichten darf. Der Weltverband hatte das Urteil ausgesprochen, weil der Hauptstadt-Klub den französischen Teamverteidiger Philippe Mexes bei dessen Wechsel von Auxerre nach Rom zum Vertragsbruch angestiftet hatte. Durch die CAS-Entscheidung sind die bereits abgeschlossenen Transfers des Kongolesen Shabani Nonda von AS Monaco und Sammy Kuffour von Bayern München in Schwebe. Beide haben für ihren neuen Klub bis dato noch keine offizielle Spiellizenz erhalten.(APA/Reuters)