Braunschweig - Der 14-jährige Christian Sperlich aus Braunschweig darf sich "1. Deutscher Meister" in der virtuellen Moorhuhnjagd nennen. Der Schüler setzte sich bei der Endausscheidung am Samstag deutlich gegen fünf andere Fans des beliebten Computerspiels durch und gewann mit 2.675 Punkten in drei Runden. Der Sieger bei der Werbeveranstaltung zweier Einkaufspassagen darf nun eine Woche in einem noblen Schlosshotel in Schottland, dem Traumziel der Moorhuhnjäger, verbringen. Nach Angaben der Veranstalter beteiligten sich mehr als 2.000 Computerspieler an dem dreitägigen Wettbewerb. Die meisten Jäger der virtuellen Moorhühner stammten aus dem Großraum Braunschweig. Aber auch Schützen aus anderen Bundesländern seien angereist, weil sie durch Fernsehen, Radio oder Internet von der Meisterschaft erfuhren. Die Braunschweiger Veranstalter hatten zur angeblich 1. Deutschen Meisterschaft in der Moorhuhnjagd geladen. Sicher ist, dass es nicht die letzte "1. Deutsche Meisterschaft" in dieser Disziplin gewesen sein wird. Ab Montag machen sich nämlich auch die "Bild-Zeitung", der Fernsehsender RTL und Moorhuhn-Vermarkter Phenomedia auf die gemeinsame Suche nach dem "1. Deutschen Moorhuhn-Meister" - http://moorhuhn.bild.de/ . Die Moorhuhn-Jagd hat sich in den vergangen Monaten zum beliebtesten Spiel der deutschen Computerszene entwickelt. (APA/dpa)