Vor einigen Tagen brachte die BHF Bank eine Reihe neuer Outperformance-Zertifikate auf den Markt. Bei Outperformance-Zertifikaten handelt es sich um relativ einfach aufgebaute Produkte. In aller Kürze: Im Fall positiver Kursentwicklung des Basiswertes übertrifft das Veranlagungsergebnis des Zertifikates die Direktveranlagung im Basiswert deutlich. Entwickelt sich der Wert der zu Grunde liegenden Aktie/Index negativ, so ist man genau so gestellt, wie der Inhaber der Aktie oder des Index. Die Chance der überproportionalen Gewinne tauscht der Zertifikateinhaber allerdings gegen die Dividenden ein, auf die er im Gegensatz zum der Aktieninhaber verzichten muss.

Am Beispiel des Zertifikates auf die ABN Amro-Aktie soll veranschaulicht werden, welches überproportionale Gewinnpotenzial in diesen Outperformance-Zertifikaten steckt. Das Zertifikat mit ISIN-Code: DE000BHF4AE7, weist bei einem Bezugsverhältnis von 1:1 und einer Laufzeit bis 22.6.2007 ab einem Aktienkurs von 22 Euro eine Partizipationsrate von 250 Prozent auf. Das bedeutet, dass der Inhaber dieses Zertifikates von Kursanstiegen der ABN Amro-Aktie oberhalb von 22 Euro um 150 Prozent mehr profitieren kann als der Inhaber der Aktie.

Bei einem ABN Amro-Aktienkurs von 20,72 Euro wird das Zertifikat mit 21,36 – 21,56 Euro gehandelt. Gegenüber dem aktuellen Aktienkurs ist für das Zertifikat derzeit ein Aufpreis in Höhe von etwa 3 Prozent zu berappen. Sollte der Aktienkurs bis zum Laufzeitende des Zertifikates auf diesem Niveau verharren, so würde das Zertifikat zum Kurs von 20,72 Euro zurückbezahlt. Auf Dividenden, die dem Aktieninhaber gutgeschrieben würden, müsste der Zertifikateinhaber allerdings verzichten.

Wenn der ABN Amro-Aktienkurs jedoch die Schwelle von 22 Euro überschreiten kann, dann wird es für den Inhaber solch eines Zertifikates wirklich interessant. Befindet sich der Aktienkurs zu Laufzeitende z.B. bei 25 Euro, so lukriert der Aktienbesitzer einen Kursgewinn von 20,65 Prozent. Der Inhaber des Outperformancezertifikates erhielte in diesem Fall allerdings 29,50 Euro ausbezahlt. Die 3 Euro Kursgewinn, die den Basispreis von 22 Euro übersteigen würden, müssten dann mit der Partizipationsrate von 250% multipliziert werden (=7,5 Euro) und in weiterer Folge dem Basispreis hinzugefügt werden. Der Inhaber des Outperformancezertifikates könnte sich in diesem Fall über eine Rendite von 36,83% freuen.

Outperformancezertifikate sollten ausschließlich von Anlegern eingesetzt werden, die von steigenden Kursen des Basiswertes ausgehen.