Budapest - Der Streit um das für den 14. August geplante Benefizspiel einer ungarischen Auswahl gegen Real Madrid zu Gunsten des an Alzheimer erkrankten 78-jährigen Ferenc Puskas ist beigelegt worden. Der ungarische Fußballverband teilte am Dienstagnachmittag mit, er habe sich mit Sponsoren und dem ungarischen Teamchef Lothar Matthäus darauf geeinigt, dass Puskas von den Einnahmen 20 Millionen Forint (81.271 Euro) bekommen solle, ebenso viel solle in die Förderung des ungarischen Fußball-Nachwuchses fließen.