Der weltgrößte Computerspiele-Hersteller Electronic Arts hat im ersten Quartal wie erwartet einen Verlust hinnehmen müssen. Der Nettoverlust habe 58 Millionen Dollar oder 19 Cent je Aktie betragen nach einem Gewinn von 24 Millionen Dollar oder acht Cent je Aktie im Vorjahreszeitraum, teilte der Hersteller von Spielen wie "Die Sims" oder "Need for Speed" am Dienstag nach US-Börsenschluss mit.

Mangel an Xbox- und PlayStation2-Spielkonsolen

Der Umsatz sei um 16 Prozent auf 365 Millionen Dollar gefallen. Als Grund für den Verlust gab Electronic Arts unter anderem einen Mangel an Xbox- und PlayStation2-Spielkonsolen an. (APA/Reuters)