Innsbruck - Der Bann ist gebrochen: Der FC Wacker Tirol hat in der jungen Fußball-Saison in der vierten Bundesliga-Runde seinen ersten Treffer erzielt. Ein Tor des Nigerianers Olushola Aganun (29.) reichte den Tirolern zu einem 1:0-Heimsieg gegen den Tabellenletzten Nordea Admira. Die Niederösterreicher warten damit trotz 14 Neuzugängen im Sommer weiterhin auf ihren ersten Punkt.

Befreiender Jubel nach 327 Minuten

Genau 327 Minuten hatte Wacker in der höchsten österreichischen Spielklasse nicht getroffen. In der Schlussrunde der vergangenen Saison war es ebenfalls Aganun gewesen, der die Innsbrucker in der 62. Minute als Wechselspieler zu einem 1:1-Unentschieden beim UEFA-Cup-Starter Superfund Pasching geschossen hatte. Diesmal entwischte der 21-Jährige der unsicheren Admira-Viererkette, traf nach Idealpass von Kapitän Grüner mit links zwischen die Beine von Ex-Teamkeeper Mandl zum 1:0.

Nur zwei Minuten später hätte Aganun die Führung eigentlich verdoppeln müssen, scheiterte aber völlig frei vor Mandl kläglich. Während sich bei den harmlosen Admiranern erneut Abstimmungsprobleme breit machten, übernahmen die Hausherren zusehends das Kommando. Der schnelle Aganun blieb vor 5.100 Zuschauern auf dem Tivoli neu vorerst der auffälligste Spieler, setzte nach Seitenwechsel eine gute Konterchance aber hauchdünn an der linken Stange vorbei (65.).

Bevor der eingewechselte Brzeczek die Entscheidung versäumte (88.), hatten sich die Tiroler erfolgreich auf das Verteidigen ihrer Führung verlegt. Zwar kamen die Admiraner angeführt von Neuzugang Wallner, der bei nahezu allen gefährlichen Aktionen seine Füße im Spiel hatte, stark auf. Der Ex-Teamspieler scheiterte aber fast im Minutentakt (55./Volley, 56./Kopf, 69./Kopf) am erneut sicheren Wacker-Schlussmann Pavlovic, der in der laufenden Saison bisher nur bei der 0:3-Heimniederlage von Meister Rapid zu bezwingen war.

Niederösterreicher debattieren nicht

Admira-Präsident Weiss stärkte seinem Coach Dominik Thalhammer nach der vierten Niederlage den Rücken: "Ich sehe keinen logischen Grund, den Trainer in Frage zu stellen. Es gibt überhaupt keine Debatte, wir stehen das durch." Weiss bewahrt trotz des Fehlstarts nach außen hin Ruhe: "Wir haben eine komplett neue Mannschaft, da habe ich befürchtet, dass es am Anfang so kommen wird. Mit so vielen neuen Spielern ist es nicht leicht, das sieht man auch am Beispiel Salzburg." (APA)

  • FC Wacker Tirol - Nordea Admira 1:0 (1:0)
    Tivoli Neu, 5.100 Zuschauer, SR Schörgenhofer.

    Tor: 1:0 (29.) Aganun

    Wacker: Pavlovic - Mimm, Feldhofer, A. Gruber, Windisch - Hölzl (58. Knabel), Grüner, Tapalovic, Alexander Hörtnagl (85. Brzeczek) - Aganun, H. Aigner (68. Mader)

    Admira: Mandl - Osoinik, Akoto, Pircher, Panis (84. Wolf) - Thonhofer (65. Wimmer), Flögel, M. Wagner, Horvath (67. Bjelica) - Bule, Wallner

    Gelbe Karte: Mimm bzw. Pircher, Akoto