Um das derzeitige Wachstum von Online-Werbung nachhaltig zu unterstützen, findet vom 25. bis zum 27. September dieses Jahres die Internationale Konferenz zur Online-Reichweiten-Messung (I-COM) in Berlin statt. Die Konferenz soll Experten die Möglichkeit geben, sich über den aktuellen Stand der Reichweiten- und Medien-Messungen in Europa und weltweit auszutauschen. Wie der Verein ARGE Media-Analysen in einer Pressemitteilung bekannt gab, werden in diesem Jahr erstmals auch internationale Vertreter von Gremien und wichtigen Interessengruppen wie werbetreibende Unternehmen, Agenturen und Verlage an der Veranstaltung teilnehmen.

Notwendig

"Durch das anhaltende Wachstum des Online-Media-Marktes besteht die dringende Notwendigkeit, einen für möglichst viele europäische Länder gültigen Standard in der Online-Forschung zu entwickeln und eine einheitliche Währungskonvention anzustreben", sagte Peter Lammhuber, Vizepräsident des Vereins ARGE Media-Analysen, über das Ziel der Konferenz. "Die I-COM-Initiative, die von zahlreichen einflussreichen paneuropäischen Organisationen unterstützt wird, bietet uns die einmalige Gelegenheit, Erfahrungswerte und Fachwissen auszutauschen und letztendlich gemeinsam an einem Ziel zu arbeiten."

Ansätze

Weitere Ziele der Konferenz sind ein umfassender, internationaler Überblick über site-centric- und nutzerfokussierte Messsysteme, die Vorstellung der wichtigsten Messsysteme und deren unterschiedliche Ansätze, die Ausweitung des internationalen Expertennetzwerkes sowie die Bildung von Foren zu zentralen Themen einschließlich internationaler Kooperationen. (pte)